deutsch englisch françaises

Intro - The idea

Von URAL auf URAL 2014

Einleitung - Die Idee

Um was gehts?

 

Vor 10 Jahren ist eine Freundesgruppe rund um den tschechischen Ural Papst Pavel Kucera in das Ural Werk gepilgert und hat von dort neue Ural Gespanne auf abenteuerlichen Wegen nach Europa gefahren. Die Reise hat damals viele Zweifler an der Standfestigkeit von Ural Gespannen vom Gegenteil überzeugt. Alle Gespanne sind gut angekommen und laufen noch heute brav, brav, brav.

 

Jetzt wieder! Eine Gruppe tschechischer und slowakischer Freunde rund um Pavel Kucera holen 4 Ural Gespanne direkt vom „Fließband“ und wollen damit nach Hause fahren.

 

Aber was für ein Unterschied! Es ist ja bekannt, dass nach über 70 Jahren mehr oder weniger beschaulicher Ural Produktion dieses Jahr die Große Irbiter Revolution stattfindet: Aus dem Irbiter Motorradwerk rollen ab 2014 Urals mit elektronischer Einspritzung, Lambdasonden, Scheibenbremsen an allen Rädern und noch manch anderem neumodernen Schnickschnack.

 

Wie werden sich die Urals der neuen Generation schlagen?

 

Pavel Kucera: „Begleitet uns auf unserem Weg mit den neuen Urals vom Ural Gebirge nach Hause in den Westen. Es ist eine Reise auf russischen Boden ohne klar definierter Route, ohne festem Zeitplan. Wir werden die neuen Urals so richtig hernehmen auf schlechten Autobahnen, im totalen Gelände, im dichten Verkehrsgewühl der Städte.“

 

Die Tour wird organisiert vom Ural Werk in Russland, vom Ural Europaimporteur in Österreich und vor allem vom tschechischen Ural Händler Pavel Kucera und seinem Team.

 

Das Team auf der Straße und die Motorräder:

 

Standa and Jana auf Ural Ranger Frosch

 

Lubos and Marian auf Ural Ranger Tundra

 

Jirka and Hanka auf Ural T-TWD

 

Pavel and Jano auf Ural Ranger "Taiga 2"

 

The Team from Ural By Ural

Hier geht es zu den Seiten von Pavel Kucera:

Aktualisierung: 2014/04/29 - 11:10 / Redakteur: UralCC webmaster
go top | Back |

Ural T / Cross T TWD Ural Cross / Cross TWD Tourist Sportsman Ranger Retro