deutsch englisch françaises

Tag 5, 2014-05-01

Vom Ural auf Ural 2014

Wir haben königlich geschlafen.

 

Zum Frühstück gibt es gebratene Eier mit Speck und Zwiebel und pechschwarzen Kaffee.

 

 

Wir brechen auf in Richtung Ural Berge. Die Schneeschmelze schreitet rasch voran, wir verlassen die überfluteten Ebenen. Es ist warm.

 

Wir fahren durch tiefe Wälder. Gestern haben wir den Fluß Nica überschritten, heute kommen wir an den Fluß Nevka. Wir versuchen eine Insel in der Nevka zu befahren, aber wir lassen es gleich bleiben, es ist zu riskant. Zurück auf die Straße und weiter westwärts.

 

Heute ist 1. Mai aber die Leute hier in der Gegend sind irgendwie gar nicht in Festtagsstimmung. Es scheint ein normaler Tag zu sein, die Leute sind einkaufen in den geöffneten Geschäften, reparieren ihre Autos, nur einige Familien sitzen am Fluss und kochen irgendetwas in Kesseln über offenem Feuer.



Wir fahren ja nicht nach GPS. Wir orientieren uns nach alten Landkarten. Diese stimmen nicht immer. Und das bringt ständig Kontakt zur einheimischen Bevölkerung, die wir nach dem Weg fragen. Wir kaufen unseren Bedarf an Lebensmittel in den kleinen Ortsläden.

 

Wir umrunden Nizhny Tagil. Überall Datscha Siedlungen, Datschas sind noch immer populär.
Wir fahren an halb zugefrorenen Seen vorbei und kommen zu den Ural Bergen. Diese zeigen uns sofort ihr wahres Gesicht. Es wird verdammt kalt und es beginnt zu regnen.

Es wird Zeit einen Platz zum Übernachten zu finden. Wir fahren von der Straße ab und suchen im freien Gelände. Hinter einer Felswand an einer windgeschützten Stelle finden wir einen ebenen Platz, ideal für unsere Zelte.

 

Bald brennt das Feuer, es ist Zeit für Abendessen und Vodka.

 

Aktualisierung: 2014/05/05 - 10:02 / Redakteur: UralCC webmaster
go top | Back |

Ural T / Cross T TWD Ural Cross / Cross TWD Tourist Sportsman Ranger Retro