deutsch englisch françaises

Ural Sondermodelle

Ural Transsib

Ural Transsib

Im Beiwagen einer Ural reist man so bequem wie in der 1. Klasse der Transsibirischen Eisenbahn.


Wirklich! Das stimmt. Immer wieder wird erzählt wie auf langen Ural Fahrten mit dem Uralgespann Beifahrer/innen einfach einschlummern im Beiwagen. Bei guter Beschaffenheit der Straße und gutem Willen des Ural Lenkers fördern das sonore Brummen des Boxermotors, die sanfte Be- und Entschleunigung des Ural Gespannes und das fein gefederte Fahrwerk der Ural ein entspanntes Schläfchen des Passagiers im Beiwagen.


Mit unserem Limited Edition Modell 2018 wollen wir einmal zeigen, welche Bequemlichkeit im puristischen Ural Beiwagen steckt

Retro – Last Edition 2018

Retro

2003 wurde die Retro das erste Mal vorgestellt, Ende 2018 wird die Produktion der Retro leider eingestellt. 15 Jahre ist die Retro nach Meinung vieler das schönste und beste Ural Gespann. Dennoch hat das Ural Werk entschieden das Modell Retro nicht mehr zu produzieren. 2018 wurden für Europa noch rund 70 Stück gebaut.

 

 

 

Ural Pustinja II

Ural Pustinja II

In der Reihe Ural Limited Editions war eindeutig im Jahr 2007 die Pustinja das erfolgreichste und beliebteste Modell.
Und weil das schon wieder unglaubliche 10 Jahre vorbei ist, haben wir uns gedacht, eine Neuauflage zum runden Geburtstag ist gerechtfertigt:

>   Hier also ist die Pustinja II

 

Ural Scrambler 2015/16

Ural Scrambler 2015/16

100% Offroad tauglich. Zuschaltbarer Beiwagenantrieb selbstverständlich.
Diese Ural ist in gewisser Weise scramblermäßig abgeräumt. Es fehlt unnützer Ballast, wie ein Reserverad. Aber auf der Habenseite:

  • Die besten Reifen für so eine Ural, Heidenau K37
  • Hochgezogene 2in2 Auspuffanlage mit dezentem schwarzen Sound.
  • Minimalistische Gepäckträger vorne und hinten am Beiwagen
  • Rammschutzbügel vorne und hinten am Beiwagen
  • 2 ganz ganz hübsche LED Nebelscheinwerfer drauf.
  • Eine Strebe am Lenker zum Fixieren der heute unbedingt wichtigen Spielzeuge wie Smart Phone, Navi, Kamera und Ähnliches.

Урал Гибрид 13/14 - URAL Hybrid 13/14

Ural Hybrid 13/14

Im Spätherbst 2014 geht nun endgültig die Generation Vergaser zu Ende. Die EU Typengenehmigung für die aktuellen Ural Modelle mit Einspritzanlage ist erteilt. Ab jetzt werden Ural Motorräder ab Werk wirklich nur mehr mit EFI betriebenen Motoren ausgeliefert. Für die eingefleischten Vergaser Fans gibt es aber noch ein besonderes Zuckerl aus Russland. Es landen noch 25 Stück einer ganz besonderen Limited Edition. Oder sagen wir eher: „Last Edition“.

 

Aus Spezifikation 2013:

  • Gemischaufbereitung durch Vergaser Keihin
  • Nockenwelle
  • Kabelstrang

Aus Spezifikation 2014:

  • An allen drei Rädern Scheibenbremse
  • Handbremssystem
  • Stirndeckel mit externen Ölfilter
  • Luftfilter
  • Kniekissen am Tank
  • Zündschloss
  • Tachokonsole
  • Hydraulischer Lenkungsdämpfer

Ural Limited Edition 2012/2013 „ЗАРЯ“ (ZARJA) - "Abendrot"

Ural Abendrot

Schwarzmatt dominiert an allen Teilen des Motorrades, wie dunkle Wolken der aufkeimenden Nacht. Ein bisschen Orange kommt dezent an der Unterseite des Tanks, im Beiwageninneren, am Rist der Felgen, an den Deckeln und im Inneren der kleinen Ural Seitenkoffer (genannt Baraholka).
Und weil so sparsam verwendet, umso intensiver wirkt das Orange an diesem Motorrad - wie das glühende Rot der untergehenden Sonne zwischen den Wolken am Abend.

 

 

M70 Jubiläumsmodell

M70 Anniversary

Es wurde versucht, die Farbgebung des Jubiläumsmodells M70 von den M72 aus den Kriegsjahren zu übernehmen. Das Material und die Farbe der Beiwagenabdeckung ist fast identisch mit dem Original aus den 1940er Jahren. Eine Maschinengewehrhalterung ist am Beiwagen integriert. Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem alten roten runden IMZ Logo am Tank. Es wurde für das Jubiläumsmodell wieder aufgelegt. Es war seit 1956 nicht mehr im Gebrauch.

Ist die Optik der Jubiläums-Ural M70 so nah wie möglich an der M72 gehalten, sind die technischen Details natürlich nicht mehr mit der alten Zeit vergleichbar.

Die M70 wird Solo und als Gespann angeboten.

 

 

Ural Limited Edition 2010/2011 “Schneeleopard“

Schneeleopard

Der Schneeleopard ist eine Großkatze der zentralasiatischen Hochgebirge. Schneeleoparden leben als Einzelgänger. Der Lebensraum des Schneeleoparden liegt in Felsgebieten, Gebirgssteppen, Buschland und lichten Nadelwäldern.
 

In Russland lebt er im Altaigebirge, das nördlichste Vorkommen ist um den BaikalseeDer Schneeleopard ist leider sehr selten geworden, denn sein edles weiß-graues Fell ist begehrt.
 

Das Limited Edition Modell Ural Schneeleopard zum Jahreswechsel 2010/11 lebt von der Harmonie von grau lackierten Rahmenteilen und weißen Blechen.
 

Es wird in zwei Versionen lieferbar sein:
 

Als edle Version Retro werden nur fünf Stück für ganz Europa produziert. Ein schmuckes Gespann im klassischen Look. In Abweichung zur Standard Ural Retro sind die Sitze und Beiwagenverdeck grau gehalten, der Beiwagen ist mit einem Gepäcksträger am Kofferraumdeckel, einem Benzinkanister aus Chromstahl, einem Windschild, einem Sturzbügel und einem zusätzlichen Scheinwerfer ausgerüstet. Ein Schönwettergespann, ideal zum Herzeigen, Pflegen und Lieben.
 

Die wichtigere Version aber wird der Ural Schneeleopard im Trimm der Ural Ranger sein, ein voll ausgestattetes Winterfahrzeug: Ausgerüstet mit wahlweise drei Heidenau M+S Winterreifen und einem Reservereifen mit Spikes oder vier normalen Heidenau Stollenreifen für Regionen mit weniger harten Wintern. Heizgriffe und Windschild für den Fahrer, Sturzbügel und Zusatzscheinwerfer am Beiwagen vorne, Spaten, Reservekanister, Gepäckträger sind nützliche Ausstattung. Nur ca. 20 Stück werden für Europa gebaut.
 

Also höchste Eile um sich einen der raren Schneeleoparden von Ural zu sichern!

Ural Limited Edition 10/09 “Roter Oktober“

Roter Oktober

Es ist schon zur Tradition geworden. Jedes Jahr gibt der Ural Europa-Importeur im Sibirischen Werk eine kleine Ural-Besonderheit in streng limitierter Auflage zur Fertigung in Auftrag.

Heuer sind wir mutig. Wir bringen im Herbst ein knallrotes Uralgespann, eine doch etwas ungewöhnliche Farbgebung für ein klassisches Beiwagenmotorrad.

Das Thema: "Die Jagd auf Roter Oktober" angelehnt an den ersten Roman von Tom Clancy und der gleichnamigen Verfilmung.

Designstudie - Ural Wolf mit Beiwagen

Wolf mit Beiwagen

Hier sehen Sie unsere neue Designstudie:
 

Über den Winter ordneten wir unser Ersatzteillager neu, eliminierten einige Ladenhüter mischten Diese mit ganz neuen Ural-Teilen und einigen Zubehör und das Resultat war dieses wunderschöne Gespann!

WJUGA - Limited Edition 2008/09

Wjuga

Ohne Zweifel, diese Ural ist nicht schön. Zerzaust, schlampig, grau-gräulich lackiert. Eine zweifelhafte Erscheinung. Aber genau die richtige Antwort für unangenehme Erscheinungen im Leben eines Motorradfahrers, wie Kälte, Schnee, Winter, Wind.

Ein großes Windschild, Knieschutzbleche und Heizgriffe schützen den Fahrer.

Beiwagenantrieb und Stollenreifen sichern Vortrieb. Mit einer Ural Wjuga ist man in jedem Fall artgerecht und stilecht zu den immer beliebter werdenden winterlichen Motorradtreffen unterwegs.

Pustinja - Limited Edition 2007

Pustinja

Ein Wüstenfahrzeug

„Pustinja“ ist russisch und heißt „Wüste“

Garantiert kein Chrom, alles in so einem abartigen Gelb gehalten.
Man könnte auch sagen, das Motorrad sei hässlich.
 

Aber eines ist es bestimmt nicht: Unpraktisch:

Denn für den Gebrauch eines Gespannes in den Wüsten dieser Welt hat die Ural Pustinja Attribute, die nicht wegzudenken sind.

Vorona - Limited Edition 2006

Vorona

Das Rabenschwarze Beiwagen-Sondermodell von Ural.
 

BOPOHA = Russisch,  Latin = VORONA, sprich: "VARONA"  Bedeutung: Der Rabe (weiblich)
Sie ist in Mattschwarz gekleidet, kein Chrom, alles an Ihr ist Schwarz - und sieht toll aus!
 

Nur 33 Exemplare werden Europa erreichen.
 

Die Vorona gibt es mit oder ohne Seitenwagenantrieb, mit Trommel.- oder Scheibenbremse im Vorderrad - gaz nach Ihren Geschmack. Das Reserverad erhält einen Lederüberzug und sie ist mit Retourgang und E-Starter ausgestattet.

Ural GS - 2006

Ural GS

Im Frühjahr 2007 nahm die Idee einer Ural-GS gestalt an.
 

Der frühere Direktor der Ural-Fabrik Vladimir Yudin war in seiner Jugend Rennfahrer. Es unterstützte unser Vorhaben und lieferte uns ein Basischassis mit verstärkter Gabel und einem Grundrahmen für den Beiwagen.
 

An dieses montierten wir Plastikkotflügel, Alufelgen, einen Alulenker und einen starken Motor mit elektronischer Zündung.
 

Leider blieb es bei einem Prototyp dieser leichten, agilen Maschine.

Ural Basic

Basic

Das ist Ural pur. Grau. Das Gespann ist grau. Grau ist pflegeleicht. Schwarz zum Beispiel ist sehr heikel, kannst du zwei Stunden polieren und zwei Minuten später legt sich der erste Staub wieder an und der ist so verdammt sichtbar am schwarzen Lack. Das ist bei Grau anders, der graue Lack der Ural Basic ist immer grau, dezent grau, auch selbst wenn du ein halbes Jahr das Gespann nicht gereinigt hast.

Eigentlich richtig edel dieses Grau. Nobel. Grau ist ja das Ideal der Herrenmode. Grau ist wie silbermetalic. Beides dankbare Farben am KFZ. Leute die beruflich aus Imagegründen Mercedes fahren müssen, aber eigentlich einen unkomplizierten Zugang zum KFZ haben, nicht jeden Sonntag Mercedes polieren wollen, wählen beim Mercedes sibermetallic. 
 

Nachteil: Leider nicht mehr Lieferbar...

Aktualisierung: 2019/05/14 - 17:33 / Redakteur: UralCC webmaster
go top | Back |

Ural T / Cross T TWD Ural Cross / Cross TWD Tourist Sportsman Ranger Retro