Ural Motorcycles Europe


Ural Gespanne

URAL Classic

Ural T

2018 wurde mit dem Modell Retro das schönste Ural Gespann aus der Produktion genommen. Leider. Und schon 2019 kommt Ersatz für die Retro: Wir nennen dieses Gespann Classic.


Die Classic baut niedrig, rollt auf 18 Zoll Rädern, das Beiwagenchassis ist von der Retro, also auch niedrig und etwas breiter als bei Tourist/Sportsman/Ranger.  Auch die vordere Telegabel von Marzocchi wurde von der Retro übernommen. Die Classic ist also eine Fast-Retro.

 

URAL cT

Ural T

Die cT baut niedriger und leichter als alle anderen Ural Modelle. Darum lässt sie sich so leicht und dabei schneller um die Ecken biegen. Sie hat 18 Zoll Räder mit der besten Straßenbereifung für Ural Gespanne, dem Heidenau K28 Profil. Das Beiwagenchassis baut etwas niedriger und breiter.

Alles in allem ein ideales Gespann für den täglichen Gebrauch, für die Ausfahrt am Wochenende oder fürs Einkaufen beim Supermarkt.

2019 gibt es die cT in drei Farben:

  • Schwarz Metallic mit silbernen Felgen und etwas Chrom.
  • Azur, ein mattes Blau mit schwarzen Felgen, ganz ohne Chrom.
  • Terracotta, mild glänzend mit schwarzen Felgen, auch ohne Chrom.

 

Ural T TWD

Ural T

Ural bringt ein günstiges Basis-Gespann - Modell T TWD
Ural Gespanne wurden in den letzten Jahren laufend im Detail verbessert. Die Investition in Qualität bedingte aber auch eine kontinuierliche Steigerung des Verkaufspreises.

Seit einigen Jahren gibt es wieder ein günstiges Ural Gespann, die Ural T TWD.

Der günstige Preis wird möglich durch Weglassen:
Die Ural T TWD hat keinen Soziussitz, kein Reserverad, keine Protektoren, Windschilder und dergleichen. Die Ural T TWD ist reduziert in der Ausstattung auf das Notwendigste.

 

Tourist

Tourist

Der Klassiker: Seit gefühlten Ewigkeiten das beliebteste Ural Gespann. Praktisch in allen Lebenslagen, für alle Eventualitäten einsetzbar. Wandelbar wie kein anderes Gespann.
Jeder Ural Fahrer gestaltet die Tourist nach eigenen Bedürfnissen - zum Fischen, fürs Picknick, für Kinder, Haustiere, Schwiegermütter, für Weltreisen oder zum Eissalon.

Sportsman

Sportsman

Die „Allrad“-Ural. Der Beiwagenantrieb macht den Unterschied. Der Beiwagenantrieb ist zuschaltbar. Bei Schnee, Glatteis, im Sand, im Wald, off-road immer hilfreich, wenn ein Rad mehr anschiebt. Der Beiwagenantrieb funktioniert ohne Differential, ein einfacher, aber hocheffizienter mechanischer Kardantrieb zum Beiwagenrad.

Ranger

Ranger

Die Lackierung: Nato: Das bedeutet: garantiert kein Glanz, kein Chrom - gut: die Schalldämpfer aus Nirosta glänzen zumindest im Neuzustand schon ein bisschen - jedenfalls erspart das Outfit regelmäßiges mühevolles Aufbringen von Politur, weil zwecklos.
Scud, Pershing oder Kalaschnikow sind im Lieferumfang nicht enthalten, wohl aber am Beiwagen eine entsprechende Halterung schon angebracht, gut geeignet auch für die Angelrute bei der Lachsjagd in Norwegen.

Cross / Cross TWD

Cross

Ural Gespanne durchwandern seit Ihrer Geburt Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts eine gemächliche Evolution. Ungefähr im Zehn-Jahres-Takt gab es entscheidende technische Änderungen: Elektrische Beleuchtung - OHV Motor – Rückwärtsgang – Beiwagenantrieb – Elektrostarter – Bremsen – Alltagstauglichkeit.

Ein Charakteristikum von Ural ist seit 70 Jahren unverändert: Das Beiwagenboot. Daher ist die heutige Vorstellung eines neuen Ural Beiwagens im Cross Stil durch den Europaimporteur eine kleine Revolution.

Aktualisierung: 2019/01/14 - 11:03 / Redakteur: UralCC webmaster
© 2005 -2013 by UralMotorcyclesEurope